Kategorien
Jugendbuch Lesung Persönliches

Schön war die Zeit

Ein Rückblick auf gar nicht so lang vergangene Zeiten

Für dieses Jahr hatte ich viele Veranstaltungen und Lesungen geplant, die jetzt leider alle nicht stattfinden werden. Besonders traurig ist die verständliche Absage der BuchBerlinKids im Juni, auf die ich mich sehr gefreut hatte. Wenn ich jetzt im Terminkalender vorwärts scrolle, ist da einfach nur noch gähnende Leere. Und wenn da doch noch etwas steht, dann nur mit einem fiesen Fragezeichen dahinter. Wenn ich jedoch rückwärts scrolle, bin ich sprachlos, wie unglaublich aktiv ich noch im Februar gewesen bin.

Mein Jugendbuch in Vorlesewettberben und Buchvorstellungen

Mein Jugendbuch wird sehr gerne von Schülerinnen und Schülern für Buchvorstellungen und bei Vorlesewettbewerben verwendet, wie mir zahlreiche Treffer bei Google, Leser-Mails und Rezensionen zeigen.

Quelle: Amazon-Rezension
Quelle: Amazon-Rezension
Buchvorstellung 6. Klasse Plakat (Jugendbuch ab 12 Jahren)
Quelle: Lea, 6. Klasse

So habe ich mich sehr gefreut, als ich im Februar zu einem Vorlesewettbewerb in die Heinrich-Schulz-Bibliothek in Berlin-Charlottenburg eingeladen wurde.

Jugendbuch-Vorlesewettbewerb
Jugendbuch-Vorlesewettbewerb

Mein Jugendbuch war der Fremdtext, aus dem alle Teilnehmer nacheinander vorlesen mussten. Es war ein Riesenspass für mich, die Kinder meinen Text lesen zu hören und ich musste feststellen, dass mein Buch doch einige echt fiese Worte enthält. So hatte ein Schüler echte Probleme mit der Cybercrime-Abteilung des Bundeskriminalamts und auch die Aussprache von “Hacker” war noch nicht jedem Sechstklässler bekannt.

Hier saß die Jury des Vorlesewettbewerbs
Hier saß die Jury des Vorlesewettbewerbs

Ich war Teil der vierköpfigen Jury und es war sehr spannend, bei der Auswahl mitzuwirken. Am Ende waren sich alle Jury-Mitglieder einig, sodass es eine sehr einstimmige Entscheidung wurde.

Jugendbuch-Lesung vor über 100 Kindern

Der Vorlesewettbewerb war am 19.02.2020 und schon am nächsten Tag hatte ich eine Jugendbuch-Lesung in Berlin-Steglitz vor über 100 Schülern. Zwei Veranstaltungen mit vielen Menschen kurz hintereinander – wie schön, dass ich das im Jahre 2020 noch erleben konnte.

Hier saß ich auf der großen Bühne
Hier saß ich auf der großen Bühne

Die Lesung fand im Rahmen eines Lesefests der Kant-Grundschule statt. Die vielen schlauen Fragen der Kinder vor und nach der Lesung waren toll. Am Ausgang hatte ich noch einen Verkaufsstand und ich konnte gar nicht so schnell signieren, wie mir meine Bücher aus den Händen gerissen wurden.

Eine Lesung vor so vielen Schülern ist heute und für die nahe Zukunft leider undenkbar geworden – für mich genauso wie für die Kinder. Umso schöner ist es, dass wir diese schöne Lesung noch gemeinsam erleben konnten.

Ich blicke gerne auf den Februar zurück und hoffe, dass es in nicht allzu ferner Zukunft solche Events wieder geben wird.

Ich wünsche Euch gesunde und frohe Ostern!

Kategorien
Jugendbuch Lesung Persönliches

Jugendbuch-Lesung in Berliner Grundschule

Die Lesung aus meinem Jugendbuch heute in einer Grundschule in Berlin-Frohnau beim “literarischen Vormittag” hat mir viel Spaß gemacht. Zuerst las ich vor drei 5. Klassen, dann vor drei 6. Klassen aus meinem Jugendbuch.

Die Begeisterung der Kinder zu spüren war toll, und auch die Fragen am Ende zeigten das große Interesse der jugendlichen Zuhörer. Spannend für mich war auch, den Unterschied der Klassenstufen zu sehen, denn da gibt es schon große Veränderungen, die uns zuhause noch bevorstehen (mein Sohn ist auch gerade in der 5. Klasse).

Jugendbuch-Lesung vor drei 5. Klassen
Jugendbuch-Lesung vor drei 5. Klassen

Die Fragen, die mir gestellt wurden, waren sehr umfangreich. Wie bin ich auf die Idee gekommen? (Antwort siehe hier.) Wird Charleen sterben? (Das habe ich natürlich nicht verraten!) Wird geklärt, wieso Tom sich bei Vollmond verwandelt? (Ja, es wird im Buch geklärt.) Ist alles ausgedacht oder gibt es manche Dinge auch in der echten Welt? (Ja, es gibt schon erste Quantencomputer und auch Schleimpilzen wurde intelligentes Verhalten nachgewiesen, wenn auch nicht so wie in meinem Buch) 🙂

Es war meine größte Jugendbuch-Lesung bisher, denn in beiden Lesungen zusammen habe ich vor über 120 Kindern gelesen. Nach den Lesungen wurden mir meine mitgebrachten Bücher förmlich aus den Händen gerissen und ich konnte mit einem leeren Koffer nachhause gehen 🙂

Jugendbuch-Lesung vor drei 5. Klassen
Jugendbuch-Lesung vor drei 5. Klassen

Eine Lehrerin bemerkte die vielen aktuellen Bezüge im Buch und fand es daher für die Kinder sehr ansprechend. Ein Mädchen hatte wegen meiner Twilight-Anspielung sogar nachgefragt, ob die bösen Zwillinge jetzt in meinem Buch auch im Sonnenlicht funkeln. Ich konnte gleich klarstellen, dass Tim und Tom keine Vampire oder Werwölfe sind, sie sind was viel Ekligeres, aber mehr habe ich nicht verraten 🙂

Ein Junge aus einer 6. Klasse hatte mein Buch 2017 bei einem Vorlesewettbewerb vorgestellt (er hat gewonnen). Er sagte vor der Lesung, dass mein Buch sehr spannend ist, woraufhin alle Schüler applaudierten. So viele Vorschusslorbeeren hatte ich noch vor keiner Lesung, das war schön 🙂

Jugendbuch-Lesung vor drei 6. Klassen
Jugendbuch-Lesung vor drei 6. Klassen

Ich danke den Kindern und der Schule für die Einladung, es hat mir sehr viel Spaß gemacht, außerdem motiviert es mich, die Fortsetzung dieses Jahr fertig zu schreiben.

Nächstes Jahr bin ich wieder dabei, dann lese ich aus meiner Kinderbuch-Reihe vor 1. und 2. Klassen, ich freue mich schon sehr.