Kategorien
Kinderbuch

Der Start ins Abenteuer Lesen

Erstlesebuch ab 6 Jahren

Als ehemaliger Lesepate in der Grundschule meines Sohnes habe ich Erfahrungen damit, wie Kinder lesen lernen. Erstleser brauchen Geschichten, die begeistern und die Fantasie anregen. Die spannende Handlung der Kinderbuch-Reihe Leuchtturm der Abenteuer regt ihre Fantasie an und motiviert auch „Lesemuffel“ zum Lesen.

Vier spannende Abenteuer für Erstleser: Michael bekommt vom Elfenjungen Purzel eine magische Taschenlampe geschenkt. Als er in das Licht der Lampe schaut, fliegt er zum Planeten Himmelblau! Nach einer Schwindel erregenden Reise findet er sich am „Leuchtturm der Abenteuer“ wieder, da meldet sich lautstark ein leibhaftiger Tyrannosaurus Rex! Purzel erklärt Michael, dass sie den Dinosaurier nachhause schicken müssen, aber wie sollen die Jungen das anstellen?

Die vier kurzen Geschichten behandeln Themen aus den „dickeren“ Kinderbüchern der Reihe aus der Sicht des lebendigen Bilderbuches Billy und anderen Charakteren. Die Buchreihe ermöglicht es Kindern, mit den Abenteuern zu wachsen und das Leseniveau von Buch zu Buch zu steigern.

Eine Grundschul-Lehrerin: „Zwei Schüler haben erst jetzt richtig Freude am Lesen gefunden – dank ihrer Bücher, die genau das richtige Format haben und in der treffenden Sprache geschrieben sind. Vor allem Jungs tun sich im Lesen manchmal schwer. Die Geschichten finden die Jungs aber sehr spannend und meine Schüler sind begeistert.“

  • Viele bunte Illustrationen
  • Gut lesbar durch Spezial-Zeichensatz
  • Kurze Sätze, große Schrift
  • Kapitelanfänge auf neuer Seite
  • Auch zum Vorlesen
  • Mit Ausmalbildern
  • Mit Bücherquiz, auch bei Antolin
  • Taschenbuch: € 9,95, Farbe, 90 Seiten
  • ISBN: 978-3-944626-22-2
  • eBook: € 2,99, Farbe
  • Leseprobe (PDF)

AMAZON THALIA WELTBILD HUGENDUBEL

Blick ins Buch

  • Leuchtturm der Abenteuer Geschichten für Erstleser

Beliebte Beiträge

Bücher für 12-jährige Lesemuffel Bücher für 12-jährige Lesemuffel - Eltern von "lesefaulen" Jungen fragen sich, wie sie ihren "Lesemuffel" zum Lesen bringen können. Doch Bücher für Jungs, die nicht gerne lesen, sind schwer zu finden. Mein Jugendbuch richtet sich an 11-15-Jährige, die ihr Handy nur ungerne gegen ein Buch austauschen.
Coole Kinderbücher für Jungs Coole Kinderbücher für Jungs - Wie finde ich coole Kinderbücher für Jungen? Über Spannung, Glaubwürdigkeit der Charaktere, Identifikation mit den Helden und das richtige Lesealter in Kinder- und Jugendbüchern.
Kategorien
Kinderbuch Pressemitteilung

Pressemitteilung zum neuen Erstlesebuch

Neues Erstlesebuch der Kinderbuch-Reihe im Buchhandel

Cover_EL_SBDer Berliner Verlag Karim Pieritz veröffentlicht passend zur Einschulungszeit im September das Erstlesebuch „Leuchtturm der Abenteuer Geschichten für Erstleser“.

Der neue Sammelband enthält vier Erstlesebücher, die bislang nur einzeln bei Amazon erhältlich waren. Jetzt erscheinen sie in überarbeiteter Neuauflage erstmals auch im Buchhandel.

Die vier kurzen Geschichten behandeln auf zusammen 90 Seiten Themen aus den Kinderbüchern der Reihe. Die vollständigen Abenteuer können Leseanfänger in den „dickeren“ Büchern erleben, wenn sie längere Texte lesen können. Die Buchreihe ermöglicht es Kindern auf diese Weise, mit den Abenteuern zu wachsen und das Leseniveau von Buch zu Buch zu steigern.

„Als Lesepate habe ich Erfahrungen damit, wie Kinder lesen lernen“, erklärt der Autor Karim Pieritz. „Ich möchte Kinder zum Lesen motivieren und das funktioniert meiner Meinung nach am besten mit spannenden und lustigen Geschichten.“

Die Erstlesebücher der Reihe sind in einem für Erstklässler geeigneten Stil mit sehr kurzen Sätzen und einfachen Worten geschrieben. Die Geschichten sind gut lesbar durch die Verwendung von Kapiteln und großer Schrift. Das Buch enthält viele Illustrationen in Farbe, Ausmalbilder und ein Bücherquiz, das auch bei Antolin gelöst werden kann.

Eine Grundschullehrerin: „Zwei Schüler haben erst jetzt richtig Freude am Lesen gefunden – dank ihrer Bücher, die genau das richtige Format haben und in der treffenden Sprache geschrieben sind. Vor allem Jungs tun sich im Lesen manchmal schwer. Die Geschichten finden die Jungs aber sehr spannend und meine Schüler sind begeistert.“

Kategorien
Kinderbuch Persönliches

Abschied von der Lesepatenschaft

Heute war mein letzter Tag als „Lesepapa“. Jeden Freitag brachte ich meinen Sohn zur Schule und blieb zur ersten Stunde. Es war schön, mitzuerleben, wie die kleinen Kinder mit der Zeit immer besser lesen lernten. Es war auch schön, so viel aus dem Umfeld meines Sohnes mitzubekommen. Wenn er von seinen täglichen Erlebnissen mit seinen Freunden und Mitschülern berichtete, wusste ich, von wem er sprach.

Mein Sohn kommt jetzt in die dritte Klasse und meine Lesepatenschaft endet. Wie schnell doch die Zeit vergeht. Zum Abschied gab es von meinen Patenkindern eine Ansprache, eine Karte und leckere Schokolade – und alles davon war zuckersüß 🙂

Lesepaten-Abschied

Doch so ganz gehen sie mir nicht verloren, denn ich werde sicherlich noch das eine oder andere Mal bei ihnen vorbeischauen. Doch dann werden sie mir nichts vorlesen, sondern ich 🙂

Kategorien
Kinderbuch Lesung Persönliches

29.05.2015: Kinderbuch-Lesung in einer Grundschule

In einer Grundschule im Norden von Berlin bin ich Lesepate und ich lasse mir jede Woche Geschichten vorlesen. Doch heute habe ich verkehrte Welt gespielt und habe in zwei Lerngruppen (mit gemischten ersten und zweiten Klassen) aus meinem Kinderbuch „Die Reise nach Himmelblau“ vorgelesen. Viele Kinder waren verblüfft, ihren Lesepaten als Schriftsteller bei einer Lesung zu sehen. Es war jedenfalls toll, die vielen begeisterten Kinder zu erleben und ihnen ihre Fragen zu beantworten.

Es war toll, die vielen begeisterten Kinder zu erleben und ihnen ihre Fragen zu beantworten. Eine der Lerngruppen hat meine Bücher im Unterricht schon vorab gelesen, aktuell sind sie mitten im 4. Band. Ich war baff, wie genau sie sich schon mit der Welt und ihren Charakteren auskennen. Natürlich habe ich gleich gefragt, was ihnen denn am besten gefallen hat. Wann habe ich schon einmal Gelegenheit, so viel Feedback live und direkt zu bekommen?

29.05.2015: Kinderbuch-Lesung in einer Grundschule

Die Antworten waren interessant und aufschlussreich. So setzen die Mädchen offenbar andere Schwerpunkte als die Jungen. Einem Mädchen gefiel in Band 1 die Szene mit Michael, wo ihm sein Vater von einer aufwühlenden Geschichte aus seiner Kindheit berichtete. Ein Junge fand die lebendigen Dinosaurier im Dino-Park cool und ein anderer den Apfel, der sich in eine Tomate verwandelt. In jedem Fall hat mir das Feedback gezeigt, dass meine Abenteuer für Jungs und Mädchen etwas bieten und das freut mich sehr!

Auf den anschließenden Massenansturm für Autogramme war ich nicht gefasst gewesen. Ich hatte kurzzeitig das Gefühl, prominent zu sein. Als ich zur großen Pause ging, winkten mir meine kleinen Fans noch zu und fragten, ob ich denn bald wiederkomme. Insgesamt war es ein sehr schöner Vormittag!

29.05.2015: Kinderbuch-Lesung in einer Grundschule

Jetzt bekam ich per Mail Feedback von einer Lehrerin, das ich hier auch wiedergeben darf:

Zwei Schüler haben erst jetzt richtig Freude am Lesen gefunden – dank ihrer Bücher, die genau das richtige Format haben und in der treffenden Sprache geschrieben sind. Vor allem Jungs tun sich im Lesen manchmal schwer. Die Geschichten finden die Jungs aber sehr spannend und sie können sich mit einigen Figuren identifizieren. Jedenfalls sind meine Schüler begeistert.