Kategorien
Empfehlung Kinderbuch Schreiben Verlag

Start der neuen Kinderbuch-Trilogie ab 10 Jahren

Meine Kinderbücher sind über einen Zeitraum von mehreren Jahren entstanden und haben meinen Sohn quasi beim Älter werden begleitet. So richteten sich die ersten Bände der Reihe an Leseanfänger ab 6 Jahren und die letzten an Kinder ab 8 Jahren. Mein Konzept sah vor, dass die Leser mit den Büchern wachsen können, so wie ja auch mein Sohn mit den Büchern gewachsen ist.

Beim Verkauf der Bücher stellte ich aber über die Jahre fest, dass nur sehr wenige die Fortsetzungen für ältere Leser kaufen – obwohl die ersten Bände gute Bewertungen haben. Der Grund könnte sein, dass die Leser, wenn sie endlich alt genug für die Fortsetzungen sind, die Reihe nach der langen Zeit schlicht vergessen haben. Und welcher 8-Jährige steigt schon bei Band 5 einer Reihe ein? Beim Vergleich mit anderen Buchreihen wurde mir klar, dass kaum ein anderer Verlag innerhalb derselben Reihe eine Änderung der Zielgruppe vornimmt – Harry Potter mal ausgenommen, aber hier wird ja auch der Held älter.

Die späteren Bände sind offenbar nur dann für die Leser interessant, wenn sie diese SOFORT nach der Lektüre von Band 1 ohne Probleme lesen können. Die Zielgruppe musste zu einer einzigen werden und so krempelte ich die Ärmel hoch und knöpfte mir alle sechs Bände vor, um sie in Form einer Trilogie für ältere Leser ab 10 Jahre umzuarbeiten. Und wie das so ist, wenn man ein „kleines“ Projekt startet, stellt man schnell fest, dass es nicht so ganz einfach wird.

Karim Pieritz bei der Kinderbuch-Überarbeitung
Karim Pieritz bei der Kinderbuch-Überarbeitung

Die Entscheidung, die Handlung wie in Band 5+6 komplett auf Weihnachten zu verlegen, hatte große Auswirkungen. Plötzlich mussten meine Helden Jacken tragen – und man baut im Winter auch keine Sandburgen im Sandkasten mehr! Der gestraffte Zeitablauf hatte Folgen, die sich bis in die letzten Bände zogen, obwohl diese ja schon zu Weihnachten spielten. Letzten Endes führte der gestraffte Ablauf aber zu einem viel spannenderen und glaubwürdigeren Lese-Erlebnis.

Es war schön, mich nach 7 Jahren noch einmal so intensiv mit den „Urschriften“ vom Leuchtturm der Abenteuer zu beschäftigen. Das Ergebnis ist jetzt eine komplett überarbeitete neue Fassung für ein älteres Zielpublikum mit deutlicher ausgearbeiteten Charakteren, älteren Helden (Michael ist jetzt 10 statt 8, er guckt YouTube und hat ein eigenes Handy) und einer Handlung, die komplett zu Weihnachten spielt.

Statt eines Radio-Reporters hat die Stadt Immergrün jetzt einen YouTuber
Statt eines Radio-Reporters hat die Stadt Immergrün jetzt einen YouTuber

Doch das Wichtigste: alle Teile der Trilogie sind jetzt für dieselbe Zielgruppe! Wer also nach dem ersten Teil Lust auf die Fortsetzung hat, muss nicht mehr zwei Jahre warten, bis er alt genug dafür geworden ist 🙂

Mein Sohn (13) war so nett und hat die Bücher noch einmal lektoriert und viele Dinge gefunden, die ich noch einarbeiten konnte. So gab es etliche (kleinere) zwischenmenschliche Probleme im Verhalten der Helden untereinander, die in den alten Büchern nie aufgelöst wurden (sie durften einfach nicht zu „dick“ werden). So hat sich Jan nie bei Michael für sein doofes Verhalten zu Beginn entschuldigt und auch Sali war so manches Mal ein wenig egoistisch und ignorant. Auch bei der Beschreibung der Monster bin ich auf das Leser-Feedback eingegangen und habe ein paar Optimierungen vorgenommen, nach der Devise: weniger ist mehr.

Einige lustige Details wurden nie thematisiert
Einige lustige Details wurden nie thematisiert

Bei den bösen Wurzelzwergen fand ich es immer sehr schade, dass viel zu wenig deutlich wurde, dass nicht alle Wurzelzwerge böse sind. In einer Urversion gab es sogar mal ein Zwergenmädchen, was sich an der Weltenrettung beteiligt hat. Dieses Mädchen hat es zwar nicht in die Neuausgabe geschafft, aber jetzt wird viel deutlicher, dass die drei Kinder entführenden Trottel aus dem Wald waschechte Hinterwäldler sind – und dass alle vernünftigen Zwerge schon lange aus dem Wald fortgezogen sind, um einer anständigen Arbeit nachzugehen.

Unserem Lesebärchen scheint die Neuausgabe zu gefallen :-)
Unserem Lesebärchen scheint die Neuausgabe zu gefallen 🙂

Auch optisch und haptisch sollte die Neuausgabe den älteren Lesern angepasst werden. So gibt es jetzt eine für Nicht-Leseanfänger angenehmere Schriftart und ein weicheres, cremefarbenes Werkdruckpapier.

Werkdruckpapier und Schriftart für ältere Leser
Cremefarbenes Werkdruckpapier und eine passende Schriftart für ältere Leser

Es hat mir irrsinnigen Spaß gemacht, die Bücher in ihre jetzt endgültige Version zu bringen – zumindest für die nächsten 7 Jahre 🙂

Fantasy-Trilogie
Teil 1Teil 2Teil 3
Start der neuen Kinderbuch-Trilogie ab 10 JahrenStart der neuen Kinderbuch-Trilogie ab 10 JahrenStart der neuen Kinderbuch-Trilogie ab 10 Jahren

Von der Trilogie gibt es jetzt auch wieder eine für jüngere Leser optimierte Ausgabe. Die sechsteilige Version für Leseanfänger basiert komplett auf dem überarbeiten Text der Trilogie und hat nichts mit den alten Büchern zu tun, die von 2013-2016 erschienen sind und 2020 archiviert wurden.

Beliebte Beiträge

  • Start der neuen Kinderbuch-Trilogie ab 10 Jahren
    Karim Pieritz berichtet von der umfangreichen Überarbeitung seiner Kinderbuch-Reihe für Leseanfänger zu einer Fantasy-Trilogie für Kinder ab 10 Jahren.
  • Buchvorstellung einer Schülerin (6. Klasse Gymnasium)
    Anleitung für eine Buchvorstellung am Beispiel Jugendbuch für Schülerinnen und Schüler ab der 6. Klasse.
  • Bücher für 12-jährige Lesemuffel
    Eltern von „lesefaulen“ Jungen fragen sich, wie sie ihren „Lesemuffel“ zum Lesen bringen können. Doch Bücher für Jungs, die nicht gerne lesen, sind schwer zu finden. Unsere Jugendbuch-Reihe richtet sich an 12-15-Jährige, die ihr Handy nur ungerne gegen ein Buch austauschen.
Kategorien
Jugendbuch Lesung

Erlebnisbericht und Bilder vom Wochenende

Das letzte Wochenende war für mich sehr spannend. Es kündigte sich schon letzten Donnerstag an, als die Reinickendorfer Allgemeinen Zeitung (RAZ 13 von 2017, PDF) mein Interview veröffentlicht hat. Das Interview hat mir viel Spaß gemacht und es ist toll, das Ergebnis jetzt in der Zeitung (Auflage: 40.000) stehen zu sehen – in Farbe!

Mein Autoreninterview in der Reinickendorfer Allgemeinen Zeitung

Samstag: Schreibwerkschau Spezial

Am Samstag las ich in der Humboldt-Bibliothek Berlin-Tegel aus meinem Jugendbuch. Trotz der frühen Stunde (die Veranstaltung begann 16:30) waren bis auf meinen Sohn nur Erwachsene zugegen. Die Resonanz war dennoch sehr positiv und ich konnte in der Pause sogar ein paar Bücher verkaufen.

Jugendbuch-Lesung in Humboldt-Bibliothek Berlin-Tegel

Neben Carola Wolff, die aus ihrem Jugendbuch „Ausgerechnet Muse“ und Bettina Kerwien, die aus ihrem Krimi  „Mitternachtsnotar“ lasen, stellten auch einige Autoren der Spandau Krimi Connection ihren neuen Krimi „Hundsgemein“ vor, der in meinem Verlag herausgegeben wird.

Krimi-Lesung in Humboldt-Bibliothek Berlin-Tegel

Sonntag: Kiezfest in Berlin-Waidmannslust

Um 11 Uhr begann das Kiezfest mit dem Gottesdienst.

Kiezfest 2017 in Berlin-Waidmannslust

Meine Frau und ich betreuten den Stand, an dem ich das ganze Programm meines Verlages anbot.

Buchverkauf beim Kiezfest 2017 in Berlin-Waidmannslust

Um 13:30 wurde es ernst. Ich wurde auf die Bühne gerufen und fühlte die erwartungsfrohen Blicke der Zuschauer auf mir. Die Bänke waren noch voll, da kurz vor mir ein Tenor seine Arien geschmettert hatte. Ich fühlte mich wie ein Stand-Up-Comedian und erzählte ohne Skript frei von der Leber weg aus meinem Leben als Schriftsteller. Ich las noch ein paar Seiten aus meiner Kinderbuch-Reihe und schon waren die 15 Minuten vorbei und es gab Applaus. Vielleicht wäre ja tatsächlich eine Karriere als Comedian was für mich? 🙂

Kinderbuch-Vorstellung und Lesung beim Kiezfest

Am Stand verkauften sich dieselben Bücher gut, die sich auch im Buchhandel (und speziell bei Amazon) sehr gut verkaufen: „Leuchtturm der Abenteuer Sammelband 1-3“ und „Die Jagd nach dem geheimnisvollen Rollsiegel“ (Hardcover-Ausgaben).

Signierstunde beim Kiezfest

Natürlich habe ich die Bücher auch signiert. Besonders gefreut hat mich, dass ich auch „Fans der ersten Stunde“ dort wieder traf. Diese drei Mädchen hatten schon alle meine Kinderbücher gelesen und waren total begeistert, dass ich ein neues Buch im Angebot hatte.

Es war ein tolles Wochenende und vielleicht haben meine Aktivitäten der letzten Zeit auch dazu geführt, dass die Verkaufszahlen meines neuen Jugendbuches jetzt durch die Decke gehen. Das motiviert mich sehr, mich an das Schreiben der Fortsetzung zu machen.

Bestseller-Ranking neues Jugendbuch 2017
Kategorien
Jugendbuch Kinderbuch

Interview mit Kinderreportern in der Zeitung

Heute wurde mein Interview, das die Kinderreporter der Reinickendorfer Allgemeinen Zeitung (RAZ 13 von 2017, PDF) kürzlich mit mir gemacht haben, in der Kinderpost auf Seite 13 veröffentlicht. Vorgestellt werden auch der Sammelband 1-3 meiner Kinderbuch-Reihe und mein neues Jugendbuch. Erwähnt werden auch die bevorstehende Schreibwerkschau am kommenden Samstag und das Kiezfest am Sonntag.

Das Interview hat mir viel Spaß gemacht und es ist toll, das Ergebnis jetzt in der Zeitung (Auflage: 40.000) stehen zu sehen – in Farbe!

Kinderbuch Jugendbuch in Kinderpost RAZ

Kategorien
Jugendbuch Kinderbuch Lesung

Kinderbuch & Jugendbuch Lesungen in Berlin

Für Kinder und Jugendliche lese ich sehr gerne in Schulen, Kitas, Bibliotheken und im Hort. Wenn Ihnen und Ihren Kindern meine Bücher gefallen, können Sie mich gerne dort als Vorleser empfehlen.

Das Lesungshonorar für Schulen und Bibliotheken übernimmt auf Antrag beim Bezirksamt der Berliner Autorenlesefonds. Für eine Kostenübernahme müssen Fristen eingehalten werden und es muss geklärt werden, ob der Bezirk noch Geld für das laufende Jahr hat. Am Bundesweiten Vorlesetag, der jedes Jahr im November stattfindet, nehme ich ohne Honorar teil.

Ich plane für eine Lesung eine Schulstunde ein. Ideal sind 20-30 interessierte Schüler. Drei Schulklassen sind das Maximum. Mindestens eine Aufsichtsperson ist erforderlich.

Gerne beantworte ich in den Lesungen auch Fragen zu den Büchern und meiner Arbeit als Schriftsteller.

Kinderbuch-Lesungen in Berlin

Aus meiner Kinderbuch-Reihe lese ich vor 1. – 2. & 3. – 4. Klassen.

Kinderbuch Lesung in einer Grundschule in Berlin
Kinderbuch Lesung in einer Grundschule in Berlin

Ich veranstalte auch sehr gerne Lesungen mit Beteiligung der Kinder, z.B. indem die Kinder in die Rollen einzelner Charaktere schlüpfen.

Kinderbuch-Lesung mit Beteiligung der Kinder
Kinderbuch-Lesung mit Beteiligung der Kinder

Jugendbuch-Lesungen in Berlin

Aus meiner Jugendbuch-Reihe lese ich vor 5. – 8. Klassen.

Jugendbuch-Lesung in Berliner Grundschule
Jugendbuch-Lesung in Berliner Grundschule

Kontakt

Bei Interesse an einer Lesungen können Sie mich gerne kontaktieren. In Berlin und Umgebung ist meine Anreise kostenfrei. Lesungsanfragen an meine Autoren leite ich gerne weiter.

Kategorien
Kinderbuch Lesung

18.11.2016: Bundesweiter Vorlesetag

Am 18.11.2016 freue ich mich, das 2. Mal beim Vorlesetag mitzumachen. Ich lese aus meiner Kinderbuch-Reihe „Leuchtturm der Abenteuer“ vor, dieses Mal in der Robert-Reinick-Grundschule in Berlin.

Kategorien
Kurzgeschichten Lesung

10.03.2016: Schreibwerkschau in der Humboldt-Bibliothek Berlin

Spannende Kurzgeschichten-Lesung mit Musik

In der „Schreibwerkschau 2016“ präsentieren die literarischen Schreibwerkstätten der Volkshochschule Reinickendorf ihre Ergebnisse. Die Autorinnen und Autoren tragen dieses Mal Kurzgeschichten zum Thema „Begegnungen“ vor. Ich bin mit der Kurzgeschichte „Die Traumwohnung“ dabei.

 

 

Kategorien
Kinderbuch Lesung Verlag

27. – 29.11.2015: Lesungen im Rahmen der Buch Berlin 2015

Ich nehme an der Buch Berlin 2015 teil. Die Buch Berlin findet am 28. und 29. November 2015 statt. Auf der Messe kann man bei kleineren und größeren Verlagen aus Berlin-Brandenburg und ganz Deutschland stöbern oder aus rund 80 Lesungen wählen.

Kinder sind zum kostenlosen Basteln und Vorlesen eingeladen.

Meine Lesungen:

  • Freitag, 27.11. in einer Grundschule in Berlin-Wilmersdorf
  • Samstag, 28.11. um 14:30 aus „Die Reise nach Himmelblau“
  • Sonntag, 29.11. um 15:00 aus „Hüter des Kristalls“

BuchBerlin2015

Adresse: Logenhaus in der Emser Str. 12 – 13 in 10719 Berlin.

Öffnungszeiten: Samstag, 28.11. und Sonntag, 29.11. von 10 bis 18 Uhr.

Der Eintritt für Kinder, Schüler, Auszubildende und Studenten ist frei, Erwachsene zahlen nur 3 Euro.

Ich freue mich auf Euren Besuch am Stand 78 im Goethe-Saal!

Pressemitteilung (Auszug):

Auszug:

„Ich freue mich auch auf die Lesungen anderer Autoren“, erklärt Karim Pieritz. „Besonders gespannt bin ich auf die Lesung von Klaus Baumgart, der sein neues Buch „Laura und der andere Stern“ direkt nach meiner Lesung am Sonntag vorstellt.“

Im Rahmen der Buchmesse liest Karim Pieritz noch am Freitag, den 27.11., in einer Grundschule in Berlin-Wilmersdorf.

Kategorien
Lesung

06.07.2015: Die Schreibwerkschau – Special!

Fünf Autoren der „Schreibwerkstatt“ der Volkshochschule präsentierten am 06.07.2015 ab 19:30 in der Humboldt Bibliothek Berlin ihre Veröffentlichungen. In einer anschließenden Diskussionsrunde gaben sie Auskunft darüber, wie sie einen geeigneten Agenten oder Verlag gefunden haben und über ihre Erfahrungen beim Selfpublishing.

Karim_Pieritz_liest_Kinderbuch

Teilnehmer waren Carola Wolff, Bettina Kerwien, Anders Alborg, Heike Franke und Karim Pieritz. Moderatorin war Claudia Johanna Bauer. Die Veranstaltung fand im Rahmen der Reinickendorfer Sprach- und Lesetage in Kooperation mit der VHS Reinickendorf statt.

Mein Fazit: Es war super und auch für mich als Teilnehmer sehr informativ und spannend. So weiß ich jetzt, dass heutzutage auch Verlagsautoren ihre Bücher größtenteils selbst vermarkten müssen. Einige Verlage nehmen Buchtitel nur ins Programm, damit sie die Konkurrenz nicht bekommt. Da bin ich doch froh, mein eigener Herr zu sein 🙂

Ich möchte mich bei allen bedanken, die diese Schreibwerkschau Spezial ermöglicht haben und vor oder hinter den Kulissen mitgewirkt haben. Es hat mir viel Spaß gemacht, meine Kinderbücher einem Publikum vorzustellen, das eigentlich nicht zur Zielgruppe gehört. Uneigentlich gehört es schon dazu, denn meine Devise ist es, Kinderbücher zu schreiben, die mir als Erwachsenem auch gefallen.

Ich konnte nur sehr wenige Leute entdecken, die irritiert die Stirn gerunzelt haben und vermutlich dachten: „Wo bin ich denn hier gelandet?“ Meine Lesung über einfallsreiche Kinder, die mit donnerkrachenden Feuerpupsen einen fiesen Drachen überlisten, kam gut an und die Mehrheit der Zuschauer hat laut gelacht.

Kategorien
Kinderbuch Verlag

Pressemitteilung zum neuen Kinderbuch

Pressemitteilung zum am 18. Juni erschienenen Kinderbuch „Kampf um Himmelblau“:

Auszug:

„Unsere Welt ist voller Herausforderungen, für die wir eine Generation wacher Geister benötigen, die niemals die Hoffnung verliert und immer weiter eine Lösung für die anstehenden Probleme sucht“, sagt der Autor. In seinem neuen Fantasy-Abenteuer müssen die Helden diese Eigenschaften unter Beweis stellen.

Kategorien
Lesung

06.07.2015: Die Schreibwerkschau – Special!

Am 06.07.2015 findet um 19:30 in der Humboldt Bibliothek, Karolinenstraße 19, 13507 Berlin, die Schreibwerkschau – Special! statt. Der Eintritt ist frei!